Ein Puzzle wächst… Teil 4

Und dann habe ich Hilfe von meiner Mama bekommen, die mir einen Teil der Teile mit blau (sieht auf dem Foto leider anders aus) rausgesucht und teilweise zusammen gefügt hat:

Das hat mich motiviert, mal alle Teile nach Farben zu sortieren:

Und bald war die erste „Babymütze“ fertig:

Ein Puzzle wächst… Teil 3

Also nochmals auf die Suche nach weiteren Randteilen gehen…
…aha: gefunden!

Und ruckzuck war der Rand fertig:

Ein Puzzle wächst… Teil 2

Dann waren alle Randteile verpuzzelt – und der Rand noch nicht fertig!

Hä? Wie jetzt?

Ein Puzzle wächst… Teil 1

Am Anfang war der Prospekt eines Discounters in der Nähe, in dem ein 1000-Teile-Puzzle mit einem total süßen Babymotiv drin war.
Und weil ich leidenschaftlich gerne puzzle, aber momentan sehr wenig Zeit für meine Hobbies habe, dachte ich mir:
„Immer wieder mal ein paar Teile puzzlen geht zwischendurch „beim Vorbeigehen“ und auch mit Baby auf dem Arm.
Und so habe ich mir das Puzzle gegönnt und in Absprache mit meinem Mann, der gar nicht gerne puzzelt, am einen Ende des Esstisches ausgebreitet.
Denn wir essen meist in der Küche und wenn doch mal mehr Besuch kommt, ist das Puzzle dank Puzzlematte und großem Karton schnell beiseite geräumt. 😉
Und weil es so faszinierend ist, wie ein Bild so Teil für Teil entsteht, habe ich mich entschlossen hier immer wieder Fortschritte zu zeigen.
Zuerst habe ich alle Randteile ausgesucht und bin dann soweit gekommen:

Karte zur Geburt eines Jungen

Zu jedem Päckchen, das ich zur Geburt eines Babys von Bekannten oder Verwandten verschenke,
gehört eine selbstgemachte Karte.

Diese hier ist wie die Farben unschwer erkennen lassen für einen männlichen neuen Erdenbürger gemacht.
Das Bild mit dem Schnulli ist übrigens ein Teil einer Serviette, den ich mit Hilfe von Doppelklebefolie aufgeklebt habe.
Die Sterne und Blüten sind mit Motivstanzern ausgestanzt.

Große Geschwister…

Wenn im Bekanntenkreis ein Baby auf die Welt kommt, schenke ich gerne etwas zur Geburt.
Und wenn dann bereits ältere Geschwister da sind, sollen diese auch nicht leer ausgehen.
So war ich wieder mal auf der Suche nach einer entsprechenden Idee, als mir dieses T-Shirt eingefallen ist:

Großer-Bruder-T-Shirt

Vor der Geburt meines Töchterchens habe ich dieses „großer-Bruder-T-Shirt“ gemacht, indem ich den Schriftzug mit Stofffarbe auf ein gekauftes T-Shirt gemalt habe. Und an dem Morgen, vor dem ich nachts zur Geburt in die Klinik bin, hat mein dreijähriger Großer bei Oma und Opa dieses T-Shirt ausgepackt und ganz stolz in den Kindergarten angezogen.
Auch heute nach 4 Monaten ist es immer wieder mal ganz wichtig anzuziehen…

Für das Geschwisterpaar von dem bei Bekannten im August angekommenen Baby habe ich Langarm-Shirts beschriftet, weil ja der Sommer bereits vorbei ist:

 

 

 

Hochzeitskerze

Diese Hochzeitskerze habe ich für meinen Bruder und meine Schwägerin gestaltet.
Den „zweigeteilten Rohling“ habe ich gekauft, aber die komplette Verzierung selbst gemacht.

Das Zeichen war auch auf Einladungen, Tischkarten etc. zu finden und so habe ich es auch auf der Kerze aufgenommen.

Das ist übrigens eine Variante der für mich typischen Kerzenbeschriftungen:

Dabei „male“ ich die Buchstaben unter Zuhilfenahme von Zahnstochern mit einem Kerzenpen auf die Kerze.
Bei Gelegenheit stelle ich mal eine genaue Erklärung samt Fotos bei den Anleitungen ein…

Kerzenbeschriftungen…

…mache ich inzwischen auf Bestellung.
Hauptsächlich bekomme ich meine Aufträge über die Bernhardusbuchhandlung in Mannheim.
Aber man darf sich auch gerne direkt an mich wenden; einfach hier emailadresse posten, dann melde ich mich.

Und hier nun ein paar Beispiele von Kerzen, deren Beschriftung „auf mein Konto“ geht:

Nachdem meine Zugangsdaten zum blog aus dem Umzugschaos aufgetaucht sind…

… kommt hier endlich eine Aktualisierung.

Bereits am 10. Juni hat mein Töchterchen das Licht der Welt erblickt.
Somit bin ich nun stolze Zweifach-Mami und möchte auch hier nicht das erste Foto von der Kleinen mit ihrem großen Bruder vorenthalten:

Inzwischen ist die Kleine schon fast 4 Monate alt und sieht so aus:

Jetzt, wo ich zum einen endlich wieder meine Zugangsdaten zu meinem Blog habe, und zum anderen nicht mehr ganz so viele volle Umzugskisten herumstehen, komme ich hoffentlich dazu, mein Versprechen einzulösen, wieder häufiger hier auf meinem Blog zu schreiben…

STAMPIN´UP!

Seit September 2013 bin ich unabhängige Stampin-Up-Demonstratorin und nehme gerne Aufträge und Bestellungen entgegen.

Für mehr Infos hier klicken.